Witch´s Wishes von Carmen Gerstenberger

Carmen Gerstenberger Tatjana Auster

Die Hauptprotagonistin ist Beatrix Morgan Maret Malefica, eine Hexe deren Zauberkräfte nicht funktionieren und die mit wenig Selbstbewusstsein ausgestattet ist. Mit dem Schwarzmagier Gideon macht sie sich auf die Suche, um ihre Kräfte zu aktivieren und die Welt zu retten. Der Autorin Carmen Gerstenberger gelingt es einen guten Spannungsbogen zu halten und die Geschichte ist harmonisch aufgebaut. Die Gefährten sind eine Kaffeesüchtige Eule und ein verwandelter Zauberer, der als Kater lebt. Sie agieren zwar als Wegbegleiter, doch leider wurde da das Potenzial um die Geschichte durch ihre Interaktion voranzutreiben verschenkt. Dennoch macht es Spaß von den beiden zu lesen und der Leser wird durch die humoristische Gestaltung der Figuren noch mehr in die Geschichte hineingezogen.
Einziges Manko sind die sexistischen Gedankengänge, die völlig unnötig sind und sich vorpubertär lesen. Wenn man darüber hinwegsieht, bleibt es eine humoristische, spannende Reise, die mit sympathischen Hauptcharakteren punktet. Die Entwicklung von der unsicheren Hexe zu mehr Selbstbewusstsein ist harmonisch und der Leser erlebt authentisch, wie sich die Wandlung vollzieht.
Das Cover ist sehr harmonisch und liebevoll gestaltet. Der Farbverlauf in Grün und die humorvolle Gestaltung sind ein absoluter Hingucker. Das Gesamtkonzept ist stimmig.

“Außergewöhnliche Charaktere, die ans Herz wachsen und die sich auf eine spannende Reise machen. Eine humoristische, magische Suche, die sich wunderbar lesen lässt. ”

Talus: Die Hexen von Edinburgh von Lisa Grimm

Lisa Grimm Tatjana Auster

Ein Würfel mit großer Macht, Magie und eine Reihe die viel verspricht. Angesiedelt ist die Geschichte in Edinburgh, was insbesondere Schottland Fans ansprechen wird. Die drei Hauptprotagonisten, ein Mensch, eine Hexe und ein Schattenleser erzählen die voranschreitende Geschichte aus ihrer Perspektive. Das nimmt ein wenig die Spannung heraus und sorgt beim Leser für Verwirrung. Doch hat man sich zunächst etwas durchgekämpft, wird man mit einer komplex ausgearbeiteten magischen Welt belohnt. Überraschend humorvoll wird die Geschichte immer wieder aufgelockert und die Frage gestellt: Was wünschst du dir wirklich? Lisa Grimm hat hier eine mystische, geheimnisvolle Reise begonnen, die auf viele weitere Bücher hoffen lässt.
Das Cover ist perfekt, die ansprechenden Gold und blau Töne, in die der Würfel getaucht ist, ziehen den Blick auf sich und die darunter liegende Stadt verspricht düstere Träume.

“Ein Highlight im Fantasy Dschungel – Humorvoll, düster und spannend.”

Harper Conelly von Charlaine Harris

Charlaine Harris Tatjana Auster

Eine Short Serie um Harper Conelly die Tote finden kann.
Die vier schön illustrierten Bände erzählen die Geschichte von Harper Conelly die mit ihrem Stiefbruder Toliver durch`s Land fährt um Tote auf zu spüren deren letzte Gedanken zu lesen. Die Gabe dazu hat sie nach einem Blitzschlag erhalten. Im Laufe der vier Bände sucht Harper zudem nach ihrer vor Jahren verschwundenen Schwester Cameron und ihre Suche findet ihren Abschluss im Band Grabeshauch. Die Bücher sind allesamt spannend geschrieben und leben von der Charakterisierung der beiden Hauptprotagonisten.
In den ersten beiden Bänden geht es mehr um die Aufklärung von Mordfällen, in Band drei und vier wird zusätzlich die persönliche Beziehung von Harper und Tolliver beleuchtet.
Alle vier Bände haben einen heiteren Grundton und Charlaine Harris schafft es einen Spannungsbogen zu bauen, der in einem meist überraschenden Finale endet. Die Kriminalfälle sind nicht kompliziert, aber das müssen sie auch gar nicht sein, da die Geschichten spritzig und amüsant geschrieben sind. Ab Band drei kommt zudem eine Liebesbeziehung hinzu, die zum Glück nicht unnötig mit erotischen Details langweilt, sondern geschickt in den Handlungsfluss eingebettet ist.
Der Schreibstil ist flüssig, wie nicht anders zu erwarten, denn Charlaine Harris ist auch Autorin der Serie um die Gedankenlesende Kellnerin Sookie Steakhouse, die als „True Blood“ erfolgreich verfilmt wurde. Die Bücher lassen sich locker lesen, wobei jedoch die manchmal endlosen Wiederholungen etwas störend wirken. Immer wieder werden die Zustände aus der Kindheit beschrieben, doch diese Textstellen lassen sich leicht überfliegen.
Ansonsten sind die vier Bände der Mystery – Krimi Reihe als leichte, vergnügliche Leselektüre sehr zu empfehlen.

1. Grabesstimmen
2. Falsches Grab
3. Ein Eiskaltes Grab
4. Grabeshauch

“Eine schöne Mischung aus Spannung, Mystery und Humor mit einer interessanten Hauptprotagonistin.”