Süß & happy: Wohlfühldesserts
von Stefanie Reeb

Workbook Tatjana Auster

Was wäre das Leben ohne die kleinen Sünden? Doch was passiert, wenn Desserts nicht nur süß sondern auch gesund auf dem Tisch landen? Hier findet der Leser eine kleine Sammlung von gesunden Süßspeisen, die auch noch schmecken. Anstatt Zucker und Weissmehl arbeitet die Autorin mit gesunden Alternativen, die so ganz nebenbei auch noch vegan sind. Viele Rezepte bestehen aus Obst die mit einer Soße oder Schokolade überzogen werden. Doch es werden auch Schoko Cookies, Milchreispudding oder Cashew – Mascarpone vorgestellt.

Das Buch ist handlich und reich bebildert, dazu startet es mit einer Übersicht der nötigen Zutaten. Die 60 Rezepte sind in verschiedenen Kategorien gegliedert und bieten so auf die schnelle eine gute Wahlmöglichkeit. Dann stellt sich nur noch die Frage darf es ein Stückchen mehr sein – Ja, bitte!

“Statt Verzicht, gesundes für Schleckermäulchen. Rezepte, die Spaß machen.

Kann ich selbst, mach ich selbst
von Andrea Sokol

Workbook Tatjana Auster

Das Workbook für ein nachhaltiges Leben
Nachhaltig, gesund und mit einer Prise Livestyle so präsentiert sich das Workbook von Sokol. Nach dem Erfolg ihres YouTube Kanal gibt es das ganze jetzt als gut verpacktes Buch. Die Autorin Andrea Sokol arbeitet als Journalistin und betreut einen beliebten YouTube Kanal. Im 1. Kapitel geht es um 5 Lebensmittel die von der Autorin aufgrund ihrer Vielfältigkeit vorgestellt werden: wie z.b. Leinsamen, Schokolade oder Apfelessig. Die Autorin beleuchtet die Inhaltsstoffe und ihren besonderen Nutzen. Weiter geht es mit dem Thema Beauty und wie man aus Lebensmittel seine eigene Kosmetik herstellt. Im Kapitel Livestyle werden selbst gemachte Reinigungsmittel vorgestellt und Spielzeug für Kinder und Tiere. Im Kapitel 4 geht es um die Verwendung von Nahrungsmitteln die möglicherweise nicht immer Verwendung finden. Allerdings enttäuscht gerade dieses Kapitel auch ein wenig. Es gibt keinen Grund, warum man Brokkolistiele und Blumenkohlblätter nicht mit dem restlichen Gemüse zusammen kochen sollte. Das gleiche gilt auch für Radieschenblätter und Karottengrün, die mit in den Salat gehören. Da fragt man sich, warum da eine Trennung vollzogen wird. Der Tipp, aus Maishaar Tee zu kochen ist allerdings interessant. Die restlichen Rezepte bieten nichts Neues, das Brot Rezept kennt man bereits von Felix Klemme. In Kapitel 5 gibt es altbewährte Rezepte, die bereits zu Großmutters Zeiten bekannt waren. Salzlösungen, Säfte, Basische Bäder und allerlei was die Abwehrkräfte steigert. Das Ölziehen aus der Ayurveda Lehre darf dabei nicht fehlen.

Der Leser hält ein farbenfrohes Buch in Händen, das einen erweiterten Blick auf altbewährte Hausrezepte wirft und sie im neuen Licht erstrahlen lässt. Für die Generation 40 + bietet sich kaum etwas Neues, aber darauf zielt die Autorin auch nicht hin. Vielmehr geht sie hin und drückt der jungen Generation eine Sammlung in die Hand um zurück zu den Wurzeln zu gelangen.

“Hier präsentiert sich ein Do-it-yourself Workbook für die junge YouTube Generation. Die Autorin stellt in Ihrem Buch altbewährte Hausmittel vor und liegt dabei in Hinblick auf eine junge Leserschaft goldrichtig. Ein Buch das man jedem Mädchen für die erste eigene Wohnung in die Hand drücken sollte. ”

Mit Meal Prep zur Traumfigur von Sophia Thiel

Mealprep Tatjana Auster

Statt Fast Food – Lecker und gesund vorkochen.
Sophia Thiel präsentiert in diesem Buch viele hilfreiche Ideen um sich unterwegs gesund zu ernähren. Dabei ist man nicht nur auf Butterbrote angewiesen und langweilige Salate, im Gegenteil. Das Besondere an diesem Buch ist die Vielfalt und die zügige Zubereitungszeit. Es finden sich auch einige Rezepte für Vegetarier und Veganer. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel die Leichte Mittelmeerquiche für Vegetarier und gewiss ein Highlight ist die Asiasuppe aus dem Glas. Am Arbeitsplatz wird sie nur mit heißem Wasser aufgefüllt. Raus aus der Junk Food Falle hinein in den gesunden Genuss.

Einziges Manko: Einige der Gerichte für die Mittagsbox schmecken leider kalt nicht besonders und mit einem Wasserkocher kommt man da auch nicht weit. Daher haben wir die Gerichte wie Puten –Tomaten-Ragout oder Vitalo-Minestrone Abends im Topf aufgewärmt. Das funktioniert allerdings sehr gut. Doch die meisten Rezepte schmecken kalt und lassen sich gut mitnehmen. Vor allem die Sushi – Sandwiches mit Thunfisch eignen sich hervorragend für den Rucksack um unterwegs nicht zu verhungern.

Die Buch Gestaltung ist hervorragend, so soll ein Kochbuch aussehen. Durch den soften Einband kann man das Buch gut aufschlagen. Zu jedem Gericht gibt es ein Foto und dazu einige wichtige Infos. Dazu kommen bunte ansprechende Fotos der Autorin ein paar Basics zu Anfang und ein Beispiel- Plan um zu starten.

“Rundum ein tolles Buch mit frischen Rezepten die funktionieren und Spaß machen. Das Konzept geht hier auf. Für jeden geeignet, der unterwegs frisch und gesund essen möchte.”

Rohgenuss von Michaela Russmann

Rohgenuss Tatjana Auster

Herd aus - Glück an, heißt es im Titel, denn im Mittelpunkt dieses „Kochbuches“ steht die rohe Alltagsküche.

Michaela Russmann präsentiert hier über 60 rohköstliche Rezepte. Im Gegensatz zu vielen anderen Rohköstliche Büchern verzichtet sie auf zeitraubende Zubereitung und auf platzraubende Küchengeräte.
Der erste Teil des Buches liest sich etwas zäh, die beschriebenen Basic Tipps sind nicht wirklich interessant oder nützlich. Dazu wiederholt sich die Aussage, wie gut die Rohkost an Mädelsabenden ankommt und genau dies ist auch einer der Kritikpunkte. Bei der Aufteilung der Rezepte überwiegen Salate und Suppen, es fehlen Hauptgerichte, die man auch Nichtrohköstlern vorsetzten kann. Für einen Salat braucht kaum jemand ein Kochbuch, ein paar Alltagsrezepte für einen Männerabend wären wünschenswert. Eine Gurke bestrichen mit Gemüsepaste kann dabei nicht überzeugen.

Die Buch Gestaltung im Inneren allerdings ist perfekt, denn zu jedem Gericht gibt es das dazu gehörige Foto. Die Aufteilung in Vorspeisen, Hauptgericht, Desserts und Allerlei ist schön gegliedert. Die Vielfalt der Desserts und die Auswahl ist ein großer Pluspunkt. Besonders ansprechend am Konzept ist die Einfachheit der Gerichte und die überschaubare Menge an Regionalen Zutaten.

“Rohgenuss ist kein Alltagsbuch, aber ein Kochbuch für begeisterte Hobbyköche, die bereits Erfahrung mit der Rohköstlichen Küche gemacht haben. Es präsentiert vor allem einige Eye Catcher, die auf einem Büffet für Aufsehen sorgen. Vor allem die Desserts sind außergewöhnlich.”